Mit Liebe gemacht in Deutschland – Happy Dog ist eine bekannte Größe auf dem Hundefuttermarkt, die mit ihrem Slogan „Premium Hundefutter mit der richtigen Portion Fleisch“ unser Interesse geweckt hat.

Zudem hat die Marke in der Kundenzufriedenheitsstudie der Deutschen Gesellschaft für Verbraucherstudien im Jahr 2019 als beste Hundefutter-Marke abgeschnitten. Um uns selbst von der Qualität des Futters aus dem Hause Happy Dog zu überzeugen, haben wir für einen Praxistest drei Trocken- und ein Nassfutter bestellt, dessen Ergebnis wir im folgenden Artikel gerne mit Ihnen teilen.

Die Marke Happy Dog

Das Unternehmen hinter der Marke Happy Dog hat seine Anfänge bereits Mitte des 19. jahrhunderts. Damals startete das bayerischen Familienunternehmens Interquell mit einer Getreidemühle an der Singold in Wehringen in die Produktion. Es stellte aber natürlich noch keine Futtermittel für Hunde her. Dieses neue Geschäftsfeld wurde Mitte des 20. Jahrhunderts entdeckt, als in den 1950er Jahren mittels neuer Maschinen und Technik Getreideflocken produziert werden konnten.

Diese ergaben, ergänzt mit Trockenfleisch eines der ersten Alleinfuttermittel für Hunde in Trockenform. 1965 wurde mit „Müller´s Hundenahrung“ ein entsprechendes Produkt auf den Markt gebracht. Nur 10 Jahre später war das Sortiment um Produkte für Katzen und Fische gewachsen und ein erster Extruders konnte zur Produktion von Trockenfutter in Pellet- und Krokettenform in Betrieb genommen werden.

Heute wird das Futter des Unternehmens in über 60 Ländern verkauft. Gefertigt wird die Trockennahrung noch immer im bayerischen Wehringen im Familienbetrieb; andere Sparten der Produktpalette werden außerhalb Wehringens gefertigt. Verarbeitet werden bevorzugt Rohstoffe aus der regionalen Umgebung, wobei die Zusammensetzung der Futtermittel dem hauseigenen Happy Dog Natural Life Concept folgt und so alle Bedürfnisse abdecken und eine artgerechte Fütterung gewährleisten soll.

Das Unternehmen empfiehlt eine hochwertige Trocken-Vollnahrung zur Fütterung und begründet dies mit der Aussage, Trockenfutter sei gesünder, effektiver und günstiger.

Wir sind, wie bereits bekannt, von der Feuchtfütterung überzeugt, aber gerne bereit, uns von den Produkten von HappyDog überraschen und überzeugen zu lassen. Positiv zu bemerken ist vorab, dass das Unternehmen hinter Happy Dog auf Tierversuche verzichtet. Zudem wird ohne synthetische Aroma- und Farbstoffe gearbeitet und auch künstliche Konservierungsstoffe finden keine Verwendung.

Ebenfalls gut: Zucker und Sojazusätze werden ebenfalls – mit Ausnahme von Soja bei einer Welpenmilch – nicht für die Rezepturen verwendet. Für die Futtermittel von HappyDog werden bevorzugt Produkte aus regionalem Anbau verwendet; das Augenmerk liegt laut Hersteller auf einem hohen Fleischanteil guter Qualität.

Das Sortiment von Happy Dog kann im Einzelhandel gekauft oder über einen der gängigen Online-Shops für Tierfuttermittel bezogen werden. Wir haben unseren Testeinkauf bei dem Online-Händler ZooRoyal gemacht und konnten dort aus einer großen Auswahl an Happy Dog-Artikeln wählen.

Das Produktsortiment

Happy Dog Hundefutter Produktsortiment
Happy Dog Hundefutter Produktsortiment

Das Happy Dog Sortiment ist über die Jahrzehnte gewachsen und umfasst mittlerweile neben Trockenfutter auch Nassfutter, Flocken, Snacks und Nahrungsergänzungsmittel. Für alle Altersgruppe, Welpen, ausgewachsene Hunde und Senioren, stehen verschiedene Futtermittel zur Auswahl.

Im Bereich Trockenfutter hat Happy Dog nach wie vor die größte Auswahl. Es finden sich Futtermittel für kleine, mittlere und große Rassen, Produkte für Tiere mit Über- oder Untergewicht, mit normalem, verringerten oder gesteigertem Aktivitätslevel und verschiedene Spezialfutter für besondere Bedürfnisse.

Es gibt mehrere Produktlinien: Die Happy Dog Sensible Sorten sind Alleinfuttermittel für ernährungssensible Vierbeiner mit hochwertigen Zutaten. Auf Gluten und Getreide wird in allen Rezepturen verzichtet, sodass diese Linie auch ideal für Hunde mit Allergien und Verdauungsproblemen geeignet ist.b

Die Linie Happy Dog Supreme Mini umfasst mehrere Sorten Trockenfutter für kleine Hunde mit einem Körpergewicht von bis zu 10 kg. Das Trockenfutter ist als Alleinfuttermittel konzipiert mit extra kleinen und leicht verdaulichen Kroketten. Für die verschiedenen Altersstufen gibt es spezielle Sorten, vom Welpen bis zum Senior. Auch diese Linie ist glutenfrei.

Die Linie Fit & Well umfasst ebenfalls mehrere Sorten für Hunde mit ganz unterschiedlichem Aktivitätslevel. Auszeichnend für diese Linie ist die an die Stoffwechselveranlagung der Hunde angepasste Rezeptur, um eine Überversorgung mit Eiweiß und Fett zu verhindern und die Möglichkeit, an einer chronischen gesundheitlichen Beeinträchtigung zu erkranken zu minimieren.

Die Linie Happy Dog NaturCroq wird überwiegend mit regionalen und naturbelassenen Zutaten aus Bayern hergestellt. Je nach Sorte bringen es die Alleinfuttermittel auf bis zu 76 Prozent Anteil an tierischem Protein für eine artgerechte Ernährung. 

Die Produktlinie Happy Dog VET Spezialdiäten umfasst verschiedene Spezialfutter, die bei gesundheitlichen Beschwerden wie Nierenerkrankungen, Magen-Darm-Problemen, Hautproblemen, Übergewicht oder Futtermmittelunverträglichkeiten eingesetzt werden können. Anders als bei den anderen Produktlinien sind diese Futtermittel nur auf tierärztlichen Rat direkt beim Veterinär oder im unternehmenseigenen Online-Shop mit einem sogenannten VET-Code zu beziehen

In puncto Nassfutter ist das Angebot bezüglich Produktlinien nicht ganz so groß, aber die Sortenauswahl ist auch hier breitgefächert. Die Happy Dog Fleisch Pur Nassfuttersorten wurden entwickelt für die Ernährung anspruchsvoller und ernährungssensibler Hunde und sind somit ideal für Hunde mit Allergien oder Unverträglichkeiten. Sie sind soja- und getreidefrei und dadurch auch eine gute Wahl für alle, die ihre Vierbeiner getreidefrei ernähren möchten.

Bei dem Nassfutter handelt es sich um ein Alleinfuttermittel für ausgewachsene Hunde.  Mit nur einer Proteinquelle, auch ungewöhnliche Sorten wie Büffel oder Strauß, ist es auch gut für Ausschlussdiäten geeignet.

Vorteile von HappyDog Hundefutter auf einen Blick

Monoproteinsorten mit ungewöhnlichen Fleischsorten
getreidefreie Sorten
gute Auswahl für ernährungssensible Hunde
strenge Qualitätskontrollen
Unternehmen distanziert sich von Tierversuchen
in Deutschland gefertigt
Verarbeitung regionaler Produkte
Verzicht auf Zucker und künstliche Farb- und Aromastoffe
ohne Sojazusätze
hoher Fleischanteil

HappyDog Trockenfutter im Praxistest

Happy Dog Trockenfutter Test
Happy Dog Trockenfutter Test | In Kooperation mit 1a-hundefutter.de

Das Futter im Überblick

Hersteller: HappyDog
Futterart: Trockenfutter
Geschmack: Kaninchen/Lamm/Ente
Getreidefrei: Nein
Glutenfrei: Ja
Rassen: Alle Rassen
Alter: Ausgewachsen

Kurzfazit

Happy Dog ist als Marke vor allem für das Trockenfutter bekannt. Wir testen drei der beliebten Sorten der Linie Sensible: Toscana, Neuseeland und Irland. Bei den vorgestellten Sorten handelt es sich um Alleinfuttermittel für erwachsene Hunde aller Rassen.

PRO

glutenfrei
für alle Rassen geeignet

CONTRA

ungenaue Deklaration
nicht getreidefrei

Das Sensible-Trockenfutter besteht zum Zeitpunkt unseres Tests je nach Sorte aus folgenden Zutaten:

Irland

Irland
Irland
Gerste
Lachsmehl (12%)
Kaninchenprotein* (9%)
Hafervollkornmehl
Kartoffelflocken*
Geflügelfett
Leberhydrolysat
weitere Zutaten

Neuseeland

Neuseeland
Neuseeland
Lammprotein* (21%)
Reismehl (21%)
Maismehl
Mais
Reisprotein* (9%)
Geflügelfett
Leberhydrolysat
Rübenmelasseschnitzel* (entzuckert)
Sonnenblumenöl
Apfeltrester* (1%)
Rapsöl
Trockenvollei
Natriumchlorid
Hefe*
weitere Zutaten

Toscana

Toscana
Toscana
Entenprotein* (21%)
Maismehl
Mais
Reismehl
Lachsmehl (5%)
Rübenmelasseschnitzel* (entzuckert)
Leberhydrolisat
Geflügelfett
Sonnenblumenöl
weitere Zutaten

Die mit einem Stern (*) markierten Zutaten sind getrocknet. Die Sorten Toscana und Neuseeland werden als glutenfrei beworben, aber leider enthalten sie trotzdem Getreide. Die Sorte Irland wird nicht explizit als glutenfrei gekennzeichnet.

Für die Fütterungsempfehlung gibt der Hersteller bei den Produkten zwei Werte an: Der erste bezieht sich auf Hunde, die sich mit einem normalen Aktivitätslevel bis zu drei Stunden am Tag bewegen:

Gewicht des Hundes (in kg)Tagesbedarf (in g)
15205
20260
25305
30350

Der zweite Wert gilt für Tiere mit einem erhöhten Bedarf mit Bewegung von über drei Stunden am Tag:

Gewicht des Hundes (in kg)Tagesbedarf (in g)
15240
20300
25350
30405

Die angegebenen Werte beziehen sich auf die Sorte Irland. Ausführliche Informationen finden sich für jede Sorte auf der Produktverpackung und auch auf der Internetpräsenz der Marke Happy Dog. Der Hersteller empfiehlt, die Futtermenge bei der Gabe von Snacks entsprechend zu reduzieren. Das Futter kann trocken oder eingeweicht gereicht werden.

Um es einzuweichen, empfiehlt der Hersteller, das Futter mit 60 Grad heißem Wasser zu übergießen und dann nach einigen Minuten zu servieren. Selbstverständlich sollte das Futter auf eine entsprechende Temperatur runtergekühlt sein. Auch frisches trinkwasser sollte immer zur Verfügung stehen.

Betrachten wir die Zutatenlisten der einzelnen Trocken-Vollnahrungssorten stört uns, dass der genaue Anteil der tierischen Zutaten nicht klar zu erkennen ist. Auch ist die Qualität der Fleischanteile nicht erkennbar, da nicht klar ist, ob es sich um Muskelfleisch oder tierische Nebenerzeugnisse und wenn ja, welcher Art handelt. Die Produkte sind zwar weizenfrei, enthalten aber je nach Sorte verschiedene Getreide wie Gerste, Reis oder Mais.

Ein genauer Getreideanteil ist nicht erkennbar – hier hätten wir uns ganz klar eine transparentere Deklaration gewohnt. Auch die getrennte Auflistung von Maismehl und Mais empfinden wir als überflüssig. Bei den weiteren Zutaten handelt es sich unter anderem um Kräuter. Auch positiv zu benennen ist die Verwendung von Ölen und der Verzicht auf künstliche Aromen, Soja und Zucker sowie synthetische Konservierungsstoffe. Auch die Verwendung regionaler Rohstoffe und die Einhaltung strenger Qualitätskontrollen spricht für das Trockenfutter.

Im Praxistest mit unserer Hündin Holly zeigt sich, dass das Futter in allen drei Ausführungen gut angenommen wird: Jedes Mal wird der Napf bis zum letzten Pellet gelehrt. Einen Favoriten scheint Holly dabei nicht zu haben. Wir selbst bevorzugen nach dem Studieren der Zutatenliste die Sorte Neuseeland: Diese besteht zu 42 Prozent aus Lammprotein und Reismehl und ist somit besonders gut verdaulich.

Wir haben Holly alle drei Sorten – also Irland, Toscana und Neuseeland – testen lassen und sie hat alle Futtermittel gut vertragen. Einen Langzeittest haben wir allerdings nicht vorgenommen, da Holly eine Nassfütterung mit hohem Fleischanteil gewöhnt ist.

Für Halter, deren Hunde nicht empfindlich auf Getreide reagieren, können die Trockenfuttersorten Neuseeland, Irland und Toscana von HappyDog sicher eine zufriedenstellende Form der Fütterung darstellen. Für Hundehalter, die gegenüber einer Trockenfütterung positiv eingestellt sind, kann das Happy Dog Trockenfutter also eine Option sein.

HappyDog Nassfutter im Praxistest

Happy Dog Nassfutter Test
Happy Dog Nassfutter Test | In Kooperation mit 1a-hundefutter.de

Das Futter im Überblick

Hersteller: HappyDog
Futterart: Nassfutter
Geschmack: Wild
Getreidefrei: Ja
Glutenfrei: Ja
Rassen: Alle Rassen
Alter: Ausgewachsene Hunde

Kurzfazit

Getestet wurde das Nassfutter von Happy Dog in der Sorte Wild pur. Es hat uns mit seinem hohen Fleischanteil und der einfachen Zutatenliste klar überzeugt und ist als Monoproteinprodukt auch gut für ernährungssensible Hunde geeignet.

PRO

nur eine Proteinquelle
frei von Weizen

CONTRA

keine Kohlenhydratquelle
Nassfuutter von HappyDog
Nassfutter von HappyDog

Das Nassfutter von HappyDog in der Sorte Wild pur setzte sich zum Testzeitpunkt aus folgenden Zutaten zusammen:

Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (Wildherzen, -fleisch, -leber, -pansen und -lunge)
Mineralstoffe

Laut Hersteller ist nicht auszuschließen, das  sich möglicherweise Spuren von anderen Proteinquellen im Futter befinden.

Für die Fütterungsmenge gibt der Hersteller für die Sorte Wild pur folgende Empfehlung:

Gewicht des Hundes (in kg)Tagesbedarf (in g)
5330
10600
20900
301200

Der Hersteller empfiehlt das Futter als Alleinfuttermittel oder auch als Option für eine Mischfütterung, bei der das Nassfutter um Flocken ergänzt wird.

Wir sind von dem Nassfutter in der Sorte Wild pur schon vor dem Praxistest mit Holly überzeugt: Die Verwendung regionaler Rohstoffe, der Verzicht auf synthetische Zusatzstoffe und eine einfache Zusammensetzung machen das Futter generell bereits attraktiv. Es ist getreidefrei und auch auf mögliche Allergene wie Soja wird bei der Zusammensetzung verzichtet: Wie aus der Zutatenliste zu erkennen, werden lediglich Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse sowie Mineralstoffe verwendet.

Von Happy Dog als Vollnahrung deklariert, fehlt uns hier ein gesunder und gut verdaulicher Kohlenhydrateanteil. Zwar ist das Futter aufgrund der Ergänzung durch die Mineralstoffe aus ernährungsphysiologischer Sicht als Vollnahrung geeignet, aber Gemüse, Reis oder Kartoffeln würden die Zusammensetzung aus unserer Sicht noch verbessern.

Der Hersteller weist aber daraufhin, dass das Futter gemischt werden kann und führt auch entsprechende Ergänzungsfutter im Programm. So können auch Hundehalter mit ernährungssensiblen Hunden die Futtermittel problemlos nutzen und individuell ergänzen. An Monoproteinsorten stehen neben Wild auch ausgefallenere Sorten wie Büffel, Strauß und Ziege zur Auswahl, sodass für empfindliche Hunde hier sicher etwas geeignetes gefunden werden kann.

Die verwendeten tierischen Nebenerzeugnisse sind alle hochwertig – wir hätten uns allerdings gewünscht, dass die Deklaration Aufschluss darüber gibt, in welchen Anteilen Fleisch, Leber, Pansen, Herz und Lunge im Futter enthalten sind.

Wir haben uns sechs Dosen der Sorte Wild Pur von HappyDog gekauft und auch alle an unsere Testhündin Holly verfüttert. Wir haben das Nassfutter jedoch mit Kartoffelflocken und Gemüse angereichert.

Das Futter ließ sich leicht aus den Dosen lösen und portionieren. Der Geruch war intensiv fleischig und wurde von uns als sehr positiv wahrgenommen. Auch Holly war von dem Nassfutter von HappyDog mehr als angetan. Alle angebotenen Portionen hat sie restlos aufgefuttert.

Fazit

Wie auch in vielen unserer anderen Praxistests mussten wir auch bei HappyDog feststellen, dass uns die Marke bei Nassfuttern klar überzeugen konnte, auch wenn die Trockenfutter und aufgrund der Zusammensetzung mit viel Getreide zunächst skeptisch gestimmt haben.

Auch bei HappyDog hat uns die Qualität des Feuchtfutters deutlich besser gefallen als die der Nassfutter.  Das Trockenfutter kann wegen des enthaltenden Getreides keine uneingeschränkte Empfehlung von uns erhalten, eignet sich aber sicher für Vierbeiner, die nicht ernährungssensibel sind.

Das von uns getestete Happy Dog Nassfutter landet auf unserer Bestenliste, da es in puncto Fleischgehalt und Zusammensetzung sowie Konsistenz, Geruch und Akzeptanz durch Testhündin Holly sowie der Verträglichkeit auf klarer Linie überzeugt. Die Sorte Wildfleisch pur stellt insbesondere bei ernährungssensiblen Hunden eine sehr gute Möglichkeit der Nassfütterung dar und lässt sich individuell mit flocken oder anderen Zutaten ergänzen.

FAQ zu HappyDog Hundefutter

🐶 Wo kann ich HappyDog Futtermittel kaufen?

Die Produkte können in Online-Shops über das Internet oder in Futtermittelmärkten erworben werden. Teilweise wird das Futter auch in anderen Einkaufsläden angeboten, etwa in Supermärkten oder Drogerien.

🐶 Wie kann ich HappyDog-Produkte testen?

Die Futtermittel gibt es im kleinen Sack zum Probieren. Ferner können verschiedene Probierboxen erworben werden, die Einblicke in die Produktlinien geben.

🐶 Woher weiß ich, welches HappyDog Futter am besten für meinen Hund ist?

Auf der Website informiert die Marke über die verschiedenen Produktlinien. Bei Bedarf kann im Service-Center Kontakt zu den fachkundigen Beratern aufgenommen werden, die rund um die HappyDog Futtermittel Auskunft geben.

🐶 Gibt es von der Marke auch Produkte für Welpen?

Ja, HappyDog führt neben einer Welpenmilch auch einen Welpenbrei sowie verschiedene Futtermittel für Welpen und Junghunde. Zum Testen kann eine sogenannte Wlepenbox bestellt werden.

🐶 Kann ich HappyDog Trockenfutter für kleine Hunde verwenden?

Ja, es gibt spezielle Futtermittel für die kleineren Vierbeiner mit angepasster Pelletgröße.

🐶 Kann ich HappyDog auch für Tiere mit Allergien oder Unverträglichkeiten nutzen?

Ja, im Sortiment finden sich zahlreiche Artikel für ernährungssensible Hunde: getreide- und glutenfreie Futtermittel sowie Kost mit Mono-Proteinen.

🐶 Wie viel HappyDog-Futter muss ich meinem Hund füttern?

Eine Fütterungsempfehlung ist für jedes Produkt von HappyDog sowohl auf der Webpräsenz als auch direkt auf der Verpackung des erworbenen Produkts zu finden, sodass Sie sich daran orientieren können.

🐶 Muss ich noch andere Produkte zufüttern?

Bei den HappyDog-Produkten handelt es sich in der Regel um Vollnahrung, sodass keine Zufütterung erforderlich ist. Das Nassfutter kann bei Bedarf aber mit Ergänzungsfutter angereichert werden.

🐶 Wo wird HappyDog hergestellt?

Das Hundefutter von HappyDog wird in Deutschland hergestellt.

Welche Erfahrungen haben Sie mit dem Hundefutter von HappyDog gemacht? Hat Ihr Hund vielleicht bereits als Welpe HappyDog-Futter bekommen? Teilen Sie gerne Ihre gemachten Erfahrungen mit uns oder stellen Sie uns Ihre Fragen rund um HappyDog-Produkte. Vielen Dank!

Kategorisiert als:

Ernährung, Hundefutter Test,

Letzte Änderung: 31. Mai 2024