Wer seinem Hund einen gemütlichen Platz zum Ausruhen bieten möchte, sollte den Kauf eines Hundeteppichs oder einer Hundematte in Erwägung ziehen. Im Handel sind die verschiedensten Teppicharten für Hunde erhältlich, was die Auswahl nicht unbedingt leicht macht. So unterscheiden sie sich nicht nur in der Größe und im Material, sondern auch im Design sowie in den Eigenschaften, die sie erfüllen können. Der folgende Artikel soll bei der Entscheidung helfen!

Das Wichtigste in Kürze zum Hundeteppich

  • Ein Hundeteppich eignet sich hervorragend, um dem Vierbeiner einen gemütlichen Platz zu bieten. So weiß der Hund immer ganz genau, wo sein Platz ist.
  • Man unterscheidet zwischen einer normalen Hundedecke, mit der sich auch die Möbel vor Kratzern und Haaren schützen lassen, Thermoteppichen die besonders wohlige Wärme spenden, waschbaren Schmutzfangteppichen sowie den medizinischen Hundeteppichen, die feuchtigkeitsabsorbierend und anti-allergen sind. Alle Varianten unterscheiden sich nicht nur in ihrem Preis, sondern auch in der Größe sowie den Einsatzgebieten.
  • Das Material spielt beim Kauf eines Hundeteppichs immer eine entscheidende Rolle, denn jedes Material hat deutliche Vor- und Nachteile – für Herrchen und Hund gleichermaßen!

Hundeteppich Bestseller: Die TOP 3

Kerbl Thermoteppich, Anti-Rutsch, grau

Der Thermoteppich von Kerbl ist 125 x 80 cm groß und eignet sich damit bestens für mittelgroße Hunde. Er ist flauschig weich, sodass sich der Vierbeiner gleich wohlfühlt und mit einer Unterseite aus Latex ausgestattet. Damit kann der Hundeteppich auch auf glatten Böden verwendet werden. Da er zudem noch isolierende Eigenschaften mitbringt, eignet sich dieses Modell zudem für kalte Untergründe. Der Kerbl Thermoteppich punktet mit einer erstklassigen Verarbeitung und ist zudem äußerst pflegeleicht. Bei Bedarf kann er einfach bei 30° C in der Maschine gereinigt werden.

Medbed Premium – Die medizinische Hundedecke, VetBed

Die medizinische Hundedecke von Medbed Premium ist in drei verschiedenen Größen erhältlich und eignet sich damit für nahezu jede Hunderasse. Sie besteht aus reißfesten, robusten Polyester-Hohlfasern mit einer Flurhöhe von 2,7cm, sodass sie dem Vierbeiner stets einen gemütlichen, warmen Liegeplatz bieten kann. Durch die rutschfeste Beschichtung auf der Unterseite kann sie auch auf glatten Böden problemlos zum Einsatz kommen. Zudem ist der Hundeteppich feuchtigkeitsdurchlässig, er eignet sich für die verschiedensten Einsatzbereiche und lässt eine Reinigung bei 30 Grad in der Waschmaschine zu.

EONO Essentials Hundetürmatte aus Microfaser

Bei der Hundetürmatte von EONO Essentials handelt es sich um eine stabile, schnell trocknende, saugfähige und waschbare Hundedecke, die für den Hund eine besonders komfortable Oberfläche mitbringt. Sie ist waschbar in der Maschine und kann auch bei kalten Temperaturen im Trockner getrocknet werden. Zudem punktet mit hochabsorbierenden Eigenschaften. So ist sie zwar luftdurchlässig, damit sich keine schlechten Gerüche ansammeln können, absorbiert aber auch gleichzeitig große Mengen Flüssigkeit, Schmutz und Wasser.

Was ist ein Hundeteppich?

Ein Hundeteppich gehört zur Grundausstattung des Hundes und kann verschiedene Aufgaben erfüllen. So dient er mal als Hundeschlafplatz in der Wohnung, ein anderes mal als Rückzugsort im Freien. Im Gegensatz zu einer Hundedecke lässt sich ein Hundeteppich jedoch nicht als Überwurf für das Sofa oder im Auto verwenden, da er in der Regel mit einer rutschfesten Unterseite ausgestattet ist.

Hundeteppiche gibt es in verschiedenen Größen und selbstverständlich auch in unterschiedlichen Designs. Darüber hinaus unterscheiden sie sich anhand ihrer Materialien, aus denen sie hergestellt wurden. In vielen Fällen handelt es sich um Polyester, Baumwolle, Fleece oder Mikrofaser.

Wofür wird ein Hundeteppich verwendet?

Ein Hund braucht einen festen Platz und der sollte nicht nur möglichst komfortabel und angenehm sein, sondern im Idealfall noch einige weitere Aspekte erfüllen. Vor allem im Bereich der Hundeerziehung arbeiten Trainer und Herrchen gerne mit der Platzzuweisung. Auch Kinder lernen, dass sie den Vierbeiner in Ruhe lassen sollten, wenn er sich auf seinen Hundeteppich zurückzieht und Ruhe braucht, sodass der Welpe schnell erkennt, dass er dort ruhig schlafen kann und sicher ist. Ist der Vierbeiner ausgewachsen, wird er sich bei Bedarf ohne Widerwille darauf platzieren.

Ein Hundeteppich bietet der Fellnase dementsprechend einen eigenen, ruhigen Rückzugsort. Viele Modelle saugen auch Feuchtigkeit optimal auf, sodass sich der Hund auch nach dem Waldspaziergang darauf breit machen kann. Und für Hunde, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, die Eingangstür zu bewachen, bietet er selbstverständlich ebenfalls eine optimale Unterlage.

Für wen ist der Hundeteppich geeignet?

Ein Hundeteppich eignet sich für alle Tierliebhaber, die ihrem besten vierbeinigen Freund gerne einen komfortablen Rückzugsort anbieten möchten. Der Hund kann sich auf seinen Platz zurückziehen, falls er Ruhe benötigt und selbst nach einem ausgiebigen Waldspaziergang darf er mit seinen feuchten Pfoten sein Reich betreten, da die meisten Modelle nicht nur Feuchtigkeit absorbieren, sondern auch schmutzabweisende Eigenschaften mitbringen.

Was kostet ein Hundeteppich?

Hundeteppiche gibt es in zahlreichen unterschiedlichen Preisklasse. In der Regel entscheidet das verwendete Material, die Ausstattung sowie der Markenname über den Preis einer Hundematte. So sind kleine, dünne Teppiche bereits ab 5 Euro erhältlich. Für größere Hunderassen beginnt der Preis bei 10 Euro. Dabei handelt es sich meist um Modelle aus Fleece oder Polyester, die weder feuchtigkeitsregulierende Eigenschaften mitbringen, noch atmungsaktiv sind. Meist lassen sich billige Hundeteppiche auch nicht in der Waschmaschine reinigen, sodass sie oft nach wenigen Wochen aufgrund der starken Verschmutzungen im Müll landen.

Deutlich nachhaltiger ist es deshalb, sich gleich von Anfang an für einen etwas teureren Hundeteppich zu entscheiden, denn ein hochwertiges Modell kann nicht nur problemlos gereinigt werden, sondern es sorgt mit einer angenehm weichen Oberfläche auch dafür, dass sich die Fellnase so richtig wohlfühlen kann. Gute Hundeteppiche für kleinere Hunde werden ab etwa 15 Euro angeboten. Aber auch für den großen Hund muss der Tierfreund nicht allzu tief in die Tasche greifen, denn hochwertige Hundeteppiche, die die Feuchtigkeit regulieren können und damit für ein gutes Klima sorgen, gibt es schon ab ca. 20 Euro.

Wo kann ich einen Hundeteppich kaufen?

Hundeteppiche sind vorwiegend im Tierfachhandel sowie in Baumärkten erhältlich. Aber auch Discounter bieten immer mal wieder eine Hundematte als Aktionsartikel an. Darüber hinaus sind Hundematten natürlich auch im Internet bestellbar und hier trifft der Kunde auf eine besonders große Auswahl. Wer auf der Suche nach einem Hundeteppich ist, kann sich bei den folgenden Händlern genauer umschauen:

  • Fressnapf
  • Amazon
  • Zooplus
  • Toom Baumarkt
  • Obi
  • Ebay
  • Real
  • Petmaster

Welche Alternativen gibt es zum Hundeteppich?

Ein Hundeteppich ist natürlich kein Muss, bringt für Hund und Herrchen aber eine Menge Vorteile. Es gibt auch einige Alternativen im Handel, die anstelle eines Hundeteppichs als Schlaf- und Ruheplatz für den Hund genutzt werden können. Eine davon ist das Hundebett, was sich in der Regel durch einen erhöhten Rand auszeichnet und dem Hund so ein Gefühl von Sicherheit vermitteln kann. Oft fühlen sich vor allem Welpen in einem Hundebett sehr wohl.

Zudem stehen noch Hundekissen zur Verfügung, die vor allem für neugierige Tiere gut geeignet sind. Der Vierbeiner kann auf dem Kissen den Überblick behalten, weil im Unterschied zum Hundebett kein Rand vorhanden ist.

Zudem gibt es noch die klassischen Hundekörbe. Sie bestehen oft aus Weide oder Rattan und ähneln vom Aufbau her dem Hundebett. Meist sind diese Körbe allerdings sehr hart, sodass hier zusätzlich noch eine Hundedecke zum Einsatz kommen muss.

Welchen Hundeteppich soll ich kaufen? (mit Pro und Contra Tabelle)
Wer sich einen Hundeteppich zulegen möchte, muss sich zwischen mehreren Varianten entscheiden. So gibt es normale Hundedecken aus Fleece die sich eher als vorübergehende Schlafgelegenheit eignen, Thermoteppiche die besonders wohlige Wärme spenden, waschbare Schmutzfangteppiche und sogar medizinische Hundeteppiche, die anti-allergen sind und feuchtigkeitsabsorbierende Eigenschaften mitbringen. Dabei eignen sich die verschiedenen Modelle für unterschiedliche Anwendungsgebiete und haben jeweils eigene Vor- und Nachteile:

Thermoteppich

Vorteile:

  • Für kleine, mittelgroße und große Hunde erhältlich.
  • Isoliert optimal die Bodenkälte.

Nachteile:

  • Einige Modelle besitzen ein hohes Gewicht.

Hundedecke

Vorteile:

  • Flexibel einsetzbar Dank geringem Gewicht.
  • Lässt sich leicht transportieren.
  • Schützt auch Möbel und Einrichtungsgegenstände vor Hundehaaren und Kratzer.

Nachteile:

  • Sehr dünn.
  • Nichts für kalte Tage und Nächte.
  • Nimmt nur wenig Feuchtigkeit auf.

Schmutzfangteppich

Vorteile:

  • Durch extra lange Fasern werden die Hundepfoten direkt beim Betreten gereinigt.
  • Gute Schmutz- und Feuchtigkeitsaufnahme.
  • Waschbar (meist nur Handwäsche) und schnell trocknend.

Nachteile:

  • Spendet kaum Wärme.
  • Als alleiniger Schlafplatz ungeeignet.

Medizinische Hundedecke

Vorteile:

  • Anti-allergene Eigenschaften.
  • Absorbiert ebenfalls Feuchtigkeit.
  • Waschbar.

Nachteile:

  • Nur in wenigen Größen erhältlich.

Das Fazit zum Hundeteppich

Ein Hundeteppich bietet dem Vierbeiner einen kuschelig weichen und warmen Rückzugsort, an dem er es sich so richtig bequem machen kann. Somit gehört ein Hundeteppich oder eine Hundematte mit rutschfester Unterseite zur Grundausstattung eines jeden Hundes. Wer ein besonders hochwertiges Produkt sucht, wird garantiert bei einem der drei oben vorgestellten Artikeln fündig.

Wie kleine Kinder lieben auch Hunde Teppiche, zum Beispiel zum Spielen oder Kuscheln! | Foto: Artranq / Depositphotos.com

FAQ: Häufig gestellte Fragen zum Hundeteppich

Kategorisiert als:

Zubehör,

Letzte Änderung: 31. Mai 2024