Können Sie sich vorstellen, dass Sie mit Ihrem Hund spazieren gehen, ohne mit einer vollständig ausgestatteten Gassitasche ausgerüstet zu sein? Ja, ob man es glaubt oder nicht, ist in früheren Zeiten jeder Hundebesitzer ohne diese Taschen ausgekommen. Geht man heute ohne eine Gassitasche spazieren oder auf den Hundeplatz, wird man schräg von der Seite angeschaut. Kein Wunder, denn fast jeder Hundebesitzer ist mit einer solchen Gassitasche ausgestattet. Sie sind in allen Farben, Größen und Materialien erhältlich so scheint es.

Da kann man schon leicht den Überblick verlieren. Was muss tatsächlich in die Tasche passen und was lässt als Extra bezeichnen? Richtig, jeder Hundebesitzer hat diesbezüglich seine eigenen Vorstellungen und Ansprüche zu erfüllen. Doch ist es eine gute Idee, das große Angebot einmal zu sortieren, um eine Entscheidungshilfe kreieren zu können. Wer weiß, vielleicht hat man sonst mehrere Taschen zu Hause, gewissermaßen für jeden Tag eine andere?

Eines aber sollte gleich am Anfang noch erwähnt werden: Die Gassitaschen sind modisch, robust und können sehr vielseitig genutzt werden. Somit sind sie, auch wenn sie gerade nicht für den Hund verwendet werden, auf jeden Fall eine Anschaffung wert.

Was haben Sie? Eine Gassitasche oder nur den Leckerlibeutel?

Den Leckerlibeutel kennt jeder Hundebesitzer, nicht wahr? Er wird mit Leckerlis gefüllt und baumelt am Hosenbund des Besitzers. Immer, wenn zur Belohnung ein Leckerchen benötigt wird, greift man dorthinein. Die Hunde kennen diesen Beutel ganz genau und wissen ebenso genau, wann der Besitzer eben dorthin greift. Schlau sind sie, nicht wahr?

Dieser Beutel wird nicht nur beim Erlernen von Lektionen verwendet, um den Hund zu belohnen. Auch bei kniffligen Situationen im Straßenverkehr oder bei anderen Situationen auf einem Spaziergang kann sich die Belohnung als sinnvoll erweisen. Damit die Jackentasche oder die Hose nicht von den Leckerchen verschmutzt wird, greift man zum Leckerlibeutel. Zudem hat man die Hände immer frei, wenn er am Hosenbund befestigt wird.

Die Gassitasche ist da vollkommen anders gestaltet. Man kann sie wie eine herkömmliche Handtasche entweder umhängen, über den Arm hängen lassen oder um den Bauch schnallen, je nach Modell. Wichtig ist, dass man schnell und unkompliziert alles aus der Tasche hervorzaubern kann, was Hund und Mensch gerade benötigen. Für gewöhnlich besteht jedes Modell aus mindestens 2 oder mehr Fächern, in denen alles Notwendige verstaut werden kann. So können Sie mit einer kleinen Bauchtasche, aber auch mit einer größeren Umhängetasche gut zurechtkommen.

Was gehört in die Gassitasche hinein?

Die Frage, die sich zuvor eigentlich schon stellt, ist, wie lange man mit dem Hund unterwegs sein möchte. Soll es nur eine kleine Runde um den Block sein, genügen einige Kotbeutel, Haustürschlüssel und eventuell noch das Smartphone. Wollen Sie aber eine größere Runde von ein bis zwei Stunden laufen, so kann es, je nach Jahreszeit, sinnvoll sein, auch Wasser für den Hund und sich selbst dabei zu haben.

Über den Beutel mit Hundeleckerli kann man sich streiten. Viele Hundebesitzer nehmen ihn mit, um zu gegebener Zeit eine Belohnung geben zu können. Dies kann beispielsweise bei Hunden, die sich noch in der Ausbildung befinden, eine sinnvolle Sache sein. Ebenso ist dies ein sinnvolles Unterfangen, wenn Sie sich auf dem Weg zum Hundeplatz befinden und eine Trainingseinheit ansteht. Dann ist es natürlich wichtig, den Leckerlibeutel in der Tasche zu haben.

Für den joggenden Hundebesitzer, der nur einige Kotbeutel und vielleicht eine Trinkflasche benötigt, ist die gute alte Bauchtasche absolut ausreichend. Denn die Beutel, Handy und Haustürschlüssel passen auf jeden Fall hinein. Diverse Modelle besitzen zudem ein Extrafach für die Wasserflasche. Es ist selbstverständlich, dass man sich bei einer Pause das Wasser mit dem Hund teilt, nicht wahr?

Wer mit seinem Hund eher große Touren von mehreren Stunden absolviert oder mehrmals im Jahr auf eine größere Wanderung mit dem Tier geht, sollte sich einen Rucksack der entsprechenden Größe anschaffen. Der Vorteil eines guten Rucksacks ist nämlich, dass er mit gepolsterten Trägern und eventuell einem ebenfalls gepolsterten Hüftgurt versehen ist. Ist der Rucksack gut auf die ihn tragende Person eingestellt, so wird er von den Trägern nur gehalten. Das eigentliche Gewicht liegt auf dem Hüftgurt. Wer sich an das Tragen auf diese Weise gewöhnt hat, wird feststellen, dass sich auch größere Gewichte auf diese Weise sehr leicht tragen lassen. Die notwendige Ausrüstung auf längeren Strecken zu tragen, wird so zu einem Kinderspiel.

Aus welchem Material ist eine Gassitasche gefertigt?

Da ein Hundebesitzer, wie jeder weiß, bei Wind und Wetter vor die Tür muss, sollte man sich für mindestens ein witterungsbeständiges Material entscheiden. Hierzu gehören Polyester, Neopren und wachsbeschichtete Materialien. Auch Leder kann, wenn es entsprechend imprägniert wurde, zu einem regenfesten Material werden. Verschiedene Unternehmen bieten Taschen aus alten LKW-Planen an. Diese sind nicht nur witterungsbeständig, sondern auch extrem robust. Zwar kosten sie in der Anschaffung zunächst ein wenig mehr. Doch können Sie sicher sein, dass sie für einen langen Zeitraum Ihre Lieblingstasche werden wird. Für den alltäglichen Gebrauch sind sie nämlich nahezu unkaputtbar.

Als letzten Punkt sollte man bedenken, dass jede Tasche, die Sie bei Wind und Wetter für den Hund mit sich herumtragen, auch pflegeleicht ist. Schließlich wollen Sie sie doch am nächsten Tag gleich wieder einsetzen, nicht wahr? Und es ist nicht immer sauber im Hundeland, richtig?

Wenn der Leckerlibeutel ausreicht?

Nicht jeder Hundebesitzer benötigt eine ganze Tasche, um mit seinem Hund Gassi zu gehen. Die Kotbeutel und der Haustürschlüssel kommen in die Hosentasche. Das Smartphone wird in der großen Jackentasche verstaut. Ergo – der Leckerlibeutel ist für dieses Team absolut ausreichend. Es versteht sich von selbst, dass auch er aus vielen unterschiedlichen Materialien angeboten wird. Insbesondere jedoch sollte darauf geachtet werden, dass er auf der Innenseite mit einem leicht zu reinigenden und wasserdichten Material ausgefüttert ist.

Viele Hundebesitzer bestehen auf frisches Fleisch, Pansen oder Hundewurst als Belohnung. Natürlich sollte kein Blut durchsickern und auch den Hundebesitzer sauber lassen. Für die schmutzigen Finger sollten Papiertaschentücher mitgenommen werden, wenn Sie tatsächlich mit Pansen arbeiten wollen. Diese können dann in einem separaten Kotbeutel gesammelt und entsorgt werden.

Und welches Modell soll ich nun nehmen?

Natürlich ist die Entscheidung zwischen den vielen unterschiedlichen Modellen nicht ganz einfach. Deshalb sollen nun einige Modelle vorgestellt werden, die sich sehr gut eignen.

Floxik Premium Futterbeutel

PAWZONE® Futterbeutel  

In dieser robusten Leckerlitasche, die um den Bauch zu schnallen ist, können Sie viele Gegenstände unterbringen, etwa Kotbeutel, Schlüssel, Handy. Für die Wasserflasche ist ein gesondertes Fach aus Spannnetz vorhanden. Alternativ können Sie dort auch die Hundebälle verstaut werden. Sollten Sie die Flexileine verwenden, kann diese an einem separaten Gurt befestigt werden. Die Verarbeitung ist sehr hochwertig. Damit Sie auch im Dunklen zu sehen sind, ist die Tasche rundum mit einem Reflektorband versehen. Der Bauchgurt ist stufenlos verstellbar, sodass er sommers wie winters passen wird.

HUND IST KÖNIG® Leckerlietasche

Diese Tasche besitzt einen Schnellverschluss, sodass Sie schnell auch mit einer Hand an den Inhalt gelangen können. In zwei unterschiedlichen Größen ist sie erhältlich, sodass Sie sie entsprechend Ihren Anforderungen nutzen können. Eine Innentasche ist herausnehmbar. Sie ist auf vier unterschiedliche Weisen tragbar – mit dem Schultergurt als Umhängetasche, an der Gürtelschnalle, mit dem Gürtelclip oder aber mit dem dazugehörigen Bauchgurt, der im Lieferumfang enthalten ist. Sie ist hochwertig verarbeitet und sehr robust. Das pflegeleichte Material ist wasserabweisend.

ProCase Hüfttasche Bauchtasche Wasserdicht

Bei diesem Angebot handelt es sich um eine wasserdichte Bauchtasche, die besonders durch ihren extralangen, stufenlos verstellbaren Bauchgurt von anderen Angeboten abhebt. Somit ist es möglich, sie auf verschiedene Weise zu tragen. Insgesamt ist sie in 6 unterschiedlich große Einzeltaschen unterteilt, sodass man die notwendigen Utensilien mit ist sie pflegeleicht und kann bei Wind und Wetter zum Einsatz gebracht werden. Mit dieser Bauchtasche haben Sie stets alles dabei, was Sie benötigen und dennoch die Hände frei.

FAQ

🐶 Wofür wird eine Gassitasche benötigt?

Beim Spazierengehen mit dem Hund möchte man die Hände freihaben. Daher werden alle notwendigen Utensilien in der Tasche verstaut. So hat man die Hände frei und kann sich ebenso frei bewegen.

🐶 Welche Größe ist für eine Gassitasche empfehlenswert?

Die Größe der Gassitasche sollte Ihren Bedürfnissen angepasst sein. Überlegen Sie sich daher gut, was außer den Kotbeuteln, dem Haustürschlüssel und dem Smartphone noch unbedingt hineinpassen muss. Entsprechend werden Sie eine große Auswahl vorfinden.

🐶 Wie wird die Gassitasche gepflegt?

Grundsätzlich sollte sie aus einem wasserabweisenden Material bestehen. Auf diese Weise kann sie leicht gereinigt werden, wenn sie schmutzig wird. Und auch bei Regenwetter bleibt der gesamte Inhalt trocken.

🐶 Muss die Gassitasche unbedingt aus Kunststoff oder Neopren bestehen?

Nein, auch Leder kann behandelt werden, sodass es wasserabweisend ist. Verschiedene andere Materialien stehen Ihnen zur Auswahl zur Verfügung. Schauen Sie sich das gesamte Angebot eingehend an, bevor Sie sich entscheiden.

Kategorisiert als:

Zubehör,

Letzte Änderung: 31. Mai 2024