Jeder Hund möchte spielen. So ist es nicht verwunderlich, dass die meisten Hundebesitzer diverse unterschiedliche Bälle und andere Spielzeuge besitzen. Aber wir wollen ehrlich sein. Nicht alle Hunde lieben es, einfach immer nur den Ball geworfen zu bekommen. Sie wünschen sich ein Spielzeug, das auch ihre Intelligenz anspricht. Mit dem normalen Ball fühlen sie sich nicht geistig angesprochen.

Der Gitterball, um den es heute geht, ist da vollkommen anders. Er reagiert nicht wie andere Bälle. Der Hund kann darauf herum beißen und seine Zähne reinigen oder aber die eingefüllten Leckerlis irgendwie wieder aus dem Gitterball herausbekommen. Tja, man kann den Gitterball auch als Überraschungsei für den Hund bezeichnen. Denn man weiß nie so genau, was man aktuell damit anstellen kann.

Was macht den Gitterball für Hunde so besonders?

Der Gitterball ist in unterschiedlicher Qualität erhältlich. Sie können ihn als weichen, aber auch als härteren Ball erstehen. Entsprechend des Materials kann er zu unterschiedlichen Aktivitäten eingesetzt werden.

Der weiche Gitterball

Er ist ein wahres Springwunder. Entgegen anderen Bällen kann man aufgrund der Gitterstruktur nicht zwingend vorhersagen, wie er vom Boden abprallen wird. Für den Hund ist er also ein Geschicklichkeitsutensil. Er wird versuchen, dem zu folgen, sodass er schnell und sicher auf eventuelle Richtungswechsel reagieren muss. Der weiche Ball kann aber auch zu Zerrspielen zwischen Hunden bzw. Hund und Besitzer genutzt werden. Man sieht es ihm nicht an, doch ist er wirklich sehr strapazierfähig. So ein kleines Zerrspiel macht ihm überhaupt nichts aus.

Doch kann der weiche Gitterball noch mehr. Denn er eignet sich auch als Kauspielzeug. Damit ist er qualifiziert, zur Zahnreinigung eingesetzt zu werden. Auf Dingen herumzukauen, ist für viele Hunde ein angenehmer Zeitvertreib. Die Tatsache, dass sie sich dabei die Zähne reinigen und die Ablagerung von Plaque und Zahnstein verhindern, ist ein fantastischer Nebeneffekt. Zur Herstellung dieser Bälle wird Vollkautschuk verwendet. Dies hat nur leider den Nachteil, dass sie dadurch teurer sind als die Hartplastikbälle. Doch sind sie zugleich langlebiger. Es gleicht also wieder aus.

Der harte Gitterball

Dieser wird für gewöhnlich für zwei Dinge benutzt. Einerseits wird er wie ein normaler Ball geworfen. Allerdings springt er nicht. Auch muss man hinzufügen, dass einige Hunde den harten Ball zum Apportieren vielleicht verweigern werden. Das harte Material liegt nicht jedem Hund. Andererseits aber kann er auch mit Leckerlis gefüllt werden. In diesem Zustand wird er dem Hund hingelegt, sodass dieser versuchen muss, an die Leckereien zu gelangen. Diese Aufgabe spricht den Intellekt des Tieres an. Je nachdem, wie schnell er lernt, wird er sich seine Belohnung schon holen.

Nein, er muss nicht voll gefüllt werden. Es reicht, wenn bei jedem Durchgang nur einige Leckerlis eingefüllt werden. Schließlich ist es nur ein Spiel und nicht die Futterzeit, richtig? Einen Nachteil aber haben harte Bälle – sie sind anfälliger für Beschädigungen. Dies mag sich zunächst als irrelevant anhören.

Doch wenn man bedenkt, dass ein härteres Material auch unelastischer ist, erscheint es ein sinnvoller Einwand, dass dieser Ball vermutlich schneller kaputt gehen wird als der weiche Gitterball. Allerdings ist das Material auch der Grund, warum sie günstiger als die weichen „Gummi-Gitterbälle“ sind.

Wer bekommt welchen Ball?

Bevor die Hersteller eines Produktes dieses in die Läden zum Verkauf liefern, werden sie selbstverständlich auf Herz und Nieren geprüft. So konnte festgestellt werden, dass kleine und mittelgroße Hunde mehr auf den harten Gitterball ansprechen. Die großen Hunde hingegen bevorzugen den weichen Ball. Natürlich aber ist es sinnvoll, beide Bälle bei Ihrem Hund auszuprobieren. Jeder Hund ist auch in dieser Hinsicht ein Individuum mit ganz persönlichen Vorlieben.

Toller Hund = Großer Ball?

Nein, so einfach ist es nicht mit der Wahl des Balls. Sicherlich ist es bei einem Gitterball auch kleineren Hunden möglich, die großen Gitterbälle an ihren Gitterstäben zu packen und „zu erledigen“. Doch sollte man es ihnen so angenehm gestalten. Das bedeutet, dass Sie den Ball der Größe des Hundes anpassen. Sollte er vom Hundeplatz dann mit einem Ball wiederkommen, kann man dies auch nicht ändern, nicht wahr?

Es ist, auch wenn dies manchmal gerne übersehen wird, wichtig, dass der Ball die passende Größe besitzt, damit der Hund sich weder den Kiefer ausrenken muss, um ihn zu apportieren, noch die Gefahr besteht, dass er ihn verschlucken könnte oder er ihm im Halse stecken bleibt. Diese Gefahren werden gerne unter den Teppich gekehrt, sind jedoch sehr real. Dieser Hinweis gilt selbstverständlich für alle Bälle und nicht ausschließlich für den Gitterball.

Welche Gitterbälle können für Hunde empfohlen werden?

Das Angebot ist groß, die Preisspanne ebenso. Wie immer gilt, teuer bedeutet nicht zwingend, dass von einer hohen Qualität ausgegangen werden kann. Und günstig muss nicht bedeuten, dass er schnell Beschädigungen aufweist. Wir stellen nun einige Gitterbälle für Hunde vor.

JW Pets JW43112 Hol-ee Roller Large

Bei diesem Modell handelt es sich um einen Gummiball aus extrem haltbarem und elastischem Material. Dadurch besitzt er eine sehr hohe Sprungkraft. Auch als Kauball eignet er sich bestens und kann somit zum Zeitvertreib, aber auch zur kleinen Zahnpflege eingesetzt werden. Der Durchmesser beträgt 15 Zentimeter. Aufgrund der Gitterform kann er vom Hund besonders gut aufgenommen und apportiert werden. Die Dehnbarkeit des Materials gibt Ihnen die Möglichkeit, kleinere und größere Gegenstände oder Leckerlis darin zu verstecken. Der Ball wird in unterschiedlichen Farben angeboten und weist eine lange Lebensdauer auf.

J.W. JW JW43111 HOL-ee Roller

Ein Gitterball aus einem sehr langlebigen Naturkautschuk wird Ihnen mit diesem Angebot präsentiert. Er ist leicht zu transportieren, besitzt eine sehr hohe Sprungkraft und ist bei dem Vierbeiner auch als Beißspielzeug sehr beliebt. Nicht nur Welpen nutzen ihn gerne als Zeitvertreib. Dieser Ball kann sowohl im Innen-, wie auch im Außenbereich zum Einsatz gebracht werden. Bedenken Sie im Innenbereich jedoch seine hohe Sprungkraft. Der Gitterball kann vielfältig eingesetzt werden. Auch als Intelligenzspielzeug, zum Finden von Leckerlis, kann er verwendet werden.

Karlie Gitterspielball, Gummi Koko

Die Gitterbälle von der Firma Karlie sind besonders geschmeidig, flexibel und dennoch so robust, dass Zerrspiele mit ihnen kein Problem darstellen. Sie werden aus Gummi hergestellt und sind für den Hund ein wahrer Zugewinn. Mit ihnen ist das Apportieren auch für den jungen Hund ganz einfach. Die Gitterform lässt es zu, dass Leckerlis in ihrem Inneren versteckt werden, die der Hund dann herausholen muss. Ein Spiel, mit dem er sich eine ganze Weile beschäftigen kann.

Karlie Gitterspielball, Gummi Koko ø: 8 cm orange

Mit diesem Angebot erhalten Sie einen robusten Gitterball aus Gummi. Er ist sehr flexibel, sodass auch im Inneren Leckerlis und andere Dinge versteckt werden können. Hunde lieben es nicht nur, den Ball zu apportieren, sondern auch die darin versteckten Dinge herauszubekommen. Ein Spiel, auf das junge wie auch ältere Hunde viel Zeit investieren. Sie vertreiben sich auf diese Weise nicht nur die Zeit, sondern schärfen auch noch ihren Intellekt, indem sie Wege finden, an die Leckereien zu gelangen. Der Gitterball eignet sich für den Gebrauch im Freien ebenso wie Drinnen.

FAQ

🐶 Aus welchem Material bestehen die Gitterbälle?

Ein Gitterball kann sowohl aus weichem, elastischem Gummi, als auch aus einem festeren Material bestehen. Je nach Material können sie unterschiedlich eingesetzt werden.

🐶 Welche Vorteile birgt das weiche Material?

Bei diesem Material handelt es sich um Naturkautschuk. Daher eignet sich der Gitterball nicht nur zur Werfen / Apportieren, sondern auch als Beißspielzeug. Auch Zerrspiele sind denkbar.

🐶 Wo kann der Gitterball zum Einsatz gebracht werden?

Mit dem Gitterball können Sie überall spielen, im Freien wie auch in der Wohnung. Er lässt sich leicht transportieren und kann einfach unter fließendem Wasser gereinigt werden.

🐶 Ist die Größe des Balls aufgrund der Gitterstruktur egal?

Grundsätzlich sollte man den Ball, egal wie er konstruiert ist, der Größe des Hundes anpassen. Der Durchmesser für einen kleinen Hund ist also geringer als der für einen großen Hund.

Kategorisiert als:

Erziehung,

Letzte Änderung: 31. Mai 2024