Sie sind auf der Suche nach einem Hund, der einerseits ruhig und gelassen, andererseits aber auch lebhaft, aktiv und selbstbewusst durch die Welt läuft? So einen Hund gibt es. Einen Hund, der keine Ecken und Kanten aufweist, mit denen er sich mit seinem Besitzer auseinandersetzen müsste. Der Kooikerhondje ist vielleicht nicht der bekannteste Hund in Deutschland. Und doch muss man sagen, dass man nicht oft eine so zuverlässige, angenehme Hunderasse findet.

Sollten Sie sich für diesen Hund entscheiden, tun Sie genau das richtige für Ihre ganze Familie. Einen Kumpel, mit dem Sie durch Dick und Dünn gehen können, für die Erwachsenen und einen besten Freund, mit dem man viel Spaß haben kann, für die Kinder.

Kurz um – der Kooikerhondje ist ein Familienmitglied, das Sie nie wieder gehen lassen werden. Dabei haben Sie bis vor Kurzem noch nicht einmal gewusst, dass Ihnen genau dieses eine besondere Familienmitglied noch fehlt.

Charakter des Kooikerhondje

Würde man einen Züchter der Hunderasse Kooikerhondje nach dem Charakter, dem Wesen seines Hundes fragen, erhielte man folgende Antwort: Der Kooikerhondje ist selbstbewusst, aktiv, lebhaft und besitzt viel Ausdauer und Durchhaltevermögen.

Dazu ist er auch gutmütig, aufmerksam und weiß zu kommunizieren, ohne dabei unkontrolliert zu kläffen. Er ist zu jedermann freundlich, gelassen und sehr zuverlässig in allem, was er tut. Haben Sie einen Kooikerhondje bei sich, werden Sie feststellen, dass er stets bester Laune ist und Lebensfreude pur ausstrahlt, was meist auf die Besitzer abfärbt.

Der Kooiker, wie diese Hunderasse ebenfalls genannt wird, ist ein fantastischer Spielkamerad für Kinder. Dabei erweist sich seine Größe als optimal, da selbst bei etwas ruppigerem Spiel keiner der beiden verletzt werden würde. Ohnehin achtet er darauf, dass seinen Kindern nichts passiert. Auch wenn es dabei vielleicht einmal ein wenig lauter wird, ein Kläffer ist er wahrhaftig nicht.

Er lernt gerne und auch recht schnell. Kooperation mit dem Menschen ist für ihn sehr wichtig.

Der geschichtliche Hintergrund des Kooikerhondje

In den Niederlanden ist der Kooiker schon seit Jahrhunderten bekannt. Seinen Namen hat er durch die Kooi erhalten. Hierbei handelt es sich um eine Vogelfanganlage, mit der in früheren Zeiten Wasservögel gefangen wurde. Dies muss man sich ähnlich einer Reuse vorstellen. Jedoch ist sie als Labyrinth aufgebaut.

Die Hunde zeigten ein angelerntes Verhalten an den Tag, wodurch die Wasservögel sich im Labyrinth verhedderten und somit nur noch von den Jägern eingesammelt werden mussten. Dieses Geschäft war an der Nordseeküste nicht nur jedermann bekannt, sondern auch sehr einträglich. In Norddeutschland sind diese Fangstationen, in denen die Labyrinthe früher ausgelegt waren, Vogelkojen.

Ganz nebenbei aber waren die Kooiker des Menschen bester Freund und freuten sich über die enge Verbindung, die zwischen Hund und Mensch entstand. So ist es nicht weiter verwunderlich, dass der Kooiker bei den Menschen dieser Regionen schwer in der Hochachtung der Menschen stand. Schließlich sicherte er gemeinsam mit ihnen den Lebensunterhalt.

Der Kooiker kann es nicht leugnen, dass er vom Spaniel abstammt. Man sieht es ihm heute noch an. Während der Spaniel als Jagdhund das Wild aufstöbert und dem Jäger entgegentreibt, musst dieses Verhalten für den Kooiker verändert werden, da die Wasservögel in das Netzlabyrinth getrieben werden sollten. Dies hat zwar ein wenig gedauert, bis es ihnen in Fleisch und Blut übergegangen ist. Die Lernfreudigkeit des Spaniels, die auch der Kooiker besitzt, hat definitiv dazu beigetragen, die Veränderung relativ schnell umzusetzen.

Als es zum Verbot der Vogelkoje kam, verloren die meisten Züchter das Interesse an dieser Hunderasse. Es gab ja keine Arbeit für sie. So war der Kooiker um die 1930 beinahe ausgestorben. Mit den letzten 20 Hunden, die dem Kooiker entsprachen, nahm man die Zucht wieder auf. Es handelte sich dabei zwar um einen sehr kleinen Genpool.

Doch haben sehr strenge Zuchtregularien dazu geführt, dass eine stabile Zuchtbasis etabliert werden konnte. Wodurch es zu einem extrem starken Interesse an dieser Hunderasse in den letzten Jahren gekommen ist, kann nur vermutet werden.

Leider hat dieses Interesse die Vermehrer auf den Plan gerufen, die mit unseriösen großen Mengen an Nachwuchs produzieren. Es wird weder auf Inzucht noch Erbkrankheiten geschaut, sodass der Markt mittlerweile von genetisch schwachen Kooiker überflutet wurde. Dieser Trend kann nur durch eine Rückwendung hin zum seriösen Züchter entgegengewirkt werden.

Die Farben des Kooikerhondje

Das mittellange Haar ist leicht gewellt oder glatt. Für gewöhnlich liegt es dicht an und besitzt eine dichte Unterwolle. Die orange-roten Flecken sollen klar abgegrenzt auf dem weißen Unterton zu sehen sein. In jüngster Zeit wurden Ausstellungstiere oft mit fransigem Fell oder schwarzen Ohrenspitzen gesichtet. Dies sind jedoch Spielereien, die nicht mit den Vorgaben des Standards hinsichtlich der Farbgebung des Tieres zu tun haben.

Welche Ansprüche stellt der Kooikerhondje?

Es ist ganz klar, dass der Kooiker, der ja ursprünglich ein Jagdhund gewesen ist, ausreichend Auslauf benötigt. Stellen Sie sich auf lange Spaziergänge ein. Auch Joggen oder Fahrradfahren mit dem Hund ist eine gute Option, um seinem Bewegungsdrang entgegenzukommen.

Ein Kooikerhondje beim Agility-Training | Foto: Wirestock / Depositphotos.com

Der Kooikerhondje und seine Gesundheit

Es lässt sich nicht leugnen, dass der kleine genetische Pool, mit dem die Züchtung wieder aufgenommen wurde, ein paar Generationen später zum Problem geworden ist. So haben sich einige Erbkrankheiten recht stark verbreitet. Hierzu gehört unter anderem die Nekrotisierende Myelopathie. Hierbei haben wir es mit einer Degeneration des Nervengewebes zu tun. Epilepsie, Patellaluxation wie auch die Von-Willebrand-Krankheit (einer Gerinnungsstörung des Blutes) zu tun. Auch verschiedene Augenerkrankungen können auftreten.

Für den seriösen Züchter versteht es sich von selbst, seine Hunde entsprechend vor einem Zuchtversuch vom Tierarzt überprüfen. Nur mit seiner Unterstützung kann man den Genpool von den Erscheinungen der Inzucht wieder säubern. Der Weg kann allerdings lang werden, da dies kein einfaches Unterfangen ist.

Vor- und Nachteile des Kooikerhondje  

Der Kooiker ist ein Hund, der seinen Menschen treu ergeben ist und sich in ihrer Gegenwart einfach nur wohlfühlt. Liebend gerne beschäftigt er sich mit Kindern der Familie. Hund und Kind können eine sehr starke Beziehung aufbauen. Aufgrund seiner hohen Lebenserwartung ist dies eine fantastische Weise, Kind und Hund in einem Team zu sehen.

Grundsätzlich liebt der Kooiker es mit seinen Menschen aktiv zu sein. Er hat einen recht hohen Bewegungsbedarf, der gestillt werden möchte. Stellen Sie sich auf lange Spaziergänge ein.

Die gesundheitliche Seite, auf die noch eingegangen wird, ist seine Achillesferse.

Der perfekte Mensch für einen Kooikerhondje

Der perfekte Mensch für den Kooiker ist sportlich und liebt es, es sich bei Wind und Wetter lange in der Natur aufzuhalten. Er sucht ein aktives Familienmitglied, das einfach mit jedem, auch anderen Haustieren, auskommt. Dies ist kein Problem, wird der Kooiker schon als Welpe an andere Tiere gewöhnt.

Der perfekte Mensch für den Kooiker hat auch Zeit, sich an ruhigen Tagen um den Hund zu kümmern. Denn gemeinsames Kuscheln ist auch für den aktiven Kooiker etwas ganz Besonderes.

Die Welpen des Kooikerhondje kaufen

Es ist richtig, dass es zur Zeit noch nicht so viele Züchter für den Nederlandse Kooikerhondje gibt. So kann es tatsächlich passieren, dass Sie bei einem ernsthaften Interesse auf einer Warteliste landen. Das ist in Ordnung, schließlich wollen Sie ja keinen Hund vom Vermehrer, der Ihnen eventuell einen kranken und instabilen Hund verkauft.

Der Züchter kann die Geschichte seiner Zuchtlinie lückenlos belegen, meist auch mit Fotos. Lernen Sie beim Züchter die Elterntiere und natürlich die abzugebenden Welpen kennen. Sie werden sehen, dass der Züchter ein Gespür dafür hat, welcher Welpe zu welchem Interessenten passt.

Die Ausstattung für einen Kooikerhondje

Jeder Hund, auch der Kooiker, benötigt eine individuelle Grundausstattung bestehend aus einem Halsband, einem Hundegeschirr (optional) sowie mehreren Leinen unterschiedlicher Länge. Gerne kann bei diesem Hund auch eine Schleppleine eingesetzt werden.

Natürlich braucht der Hund von heute auch eine Ausrüstung zur Fellpflege. Bei dem Kooiker genügt eine Bürste für langes Fell und eine Unterfellbürste. Denn er muss  nur ab und an gebürstet werden.

Selbstverständlich aber sollten ein Flohkamm und eine Zeckenzange (oder ähnliches) griffbereit liegen, damit Sie schon beim kleinsten Verdacht aktiv werden können.

Hundefutter für den Kooikerhondje

In puncto Hundefutter ist der Kooikerhundje ungekompliziert. Wählen Sie ein hochwertiges Futter, egal ob Nass- oder Trockenfutter, und Ihr Hund wird zufrieden sein. Äußerst selten ist mit einer Futtermittelallergie zu rechnen. Gerne können Sie auch BARFEN oder den Hund in unregelmäßigen Abständen mit einem fleischigen Knochen oder einem frischen Stück Fleisch überraschen.

Wie viel kostet ein Kooikerhondje?

Für einen Welpen, der bei einem seriösen Züchter dieser Hunderasse gekauft wird, muss man EURO 1.000 bis EURO 1.500 einrechnen. Sollte man Angebote erhalten, die weit unter der EURO 1.000-Marke liegen, sollte man davon Abstand nehmen. Handelt es sich nicht gerade um Hunde aus dem Tierschutz, kann es sich nur um Angebote von unseriösen Vermehrern handeln, die Hunde unter grausamen Bedingungen züchten.

Woher kommt der Kooikerhondje?

Die Herkunft des Kooikerhondje liegt in den Niederlanden. Oftmals wird er deshalb auch der Nederlandse Kooikerhondje genannt. Jedoch kam er überall an der Nordseeküste zum Einsatz.

Wie alt wird der Kooikerhondje?

Der Kooikerhondje ist ein robuster Hund und einer hohen Lebenserwartung. Man spricht von 11 bis 15 Jahren, die er bei guter Haltung mit Ihnen verbringen kann.

Wie groß und schwer wird der Kooikerhondje?

Der Kooikerhondje gehört zu den mittelgroßen Hunden und erreicht eine Widerristhöhe von ungefähr 40 Zentimeter. Seine Gewicht beläuft sich dabei auf ungefähr 12 Kilogramm.

Wie viele Welpen bekommt der Kooikerhondje?

Der Kooiker gehört zu den mittelgroßen Hunderassen. Aufgrund dessen kann man darauf schließen, dass der Kooiker bis zu 5 Welpen pro Wurf hervorbringen kann. Selbstverständlich kann es auch zu Ausnahmen kommen.

Ist der Kooikerhondje ein Jagdhund?

In früheren Zeiten ist der Kooikerhondje als Jagdhund zur Jagd auf Wasservögeln in den Vogelkojen eingesetzt worden. Mit dem Verbot der Vogelkojen musste sich entsprechend auch die Aufgabe des Kooikers in der Welt ändern. So ist es im Lauf der Zeit vom Jagdhund zum Familien- und Begleithund geworden. Sicherlich versuchen die Züchter, den Jagdtrieb entsprechend vollkommen zu eliminieren.

Aber dies ist keine Aufgabe, die in kurzer Zeit zu „erledigen“ ist. Dies braucht Zeit. Somit kann niemand garantieren, dass in Ihrem Kooikerhondje nicht noch einiges an Jagdtrieb vorhanden ist. Gehen Sie daher lieber auf Nummer sicher und lassen den Hund in der Natur angeleint. Die Verwendung einer Schleppleine kann hier ein guter Kompromis sein.

Ist der Kooikerhondje ein Familienhund?

Der Kooiker ist seinen Menschen tief verbunden. Ginge es nach ihm, würde er wirklich JEDE Aktivität des Tages mit ihnen teilen. Er ist freundlich, aufgeschlossen und vor allem auch kinderlieb. Für diese ist er Spielkamerad, Kumpel und Seelsorger in einer Person. Und natürlich passt er auch auf die Kinder auf. Dies macht ihn allerdings nicht zu einem Wachhund.

Ist er gut sozialisiert und erfolgreich durch die Hundebegleitprüfung gegangen, ist der Kooiker einer der tollsten Familienhunde, die man sich nur wünschen kann.

Kann der Kooikerhondje in einer (Stadt-)wohnung gehalten werden?

Der Kooiker ist ja nicht sonderlich groß, deshalb ist es ihm möglich, sich auch mit engeren Lebensumständen zufrieden zu geben. Eine Wohnung sollte allerdings mit einem Rückzugsort ausgestattet sein, etwa einer zusammenlegbaren Hundebox oder ähnlichem, sodass er trotz allem Familientrubel immer wieder einen Platz hat, an dem er in aller Ruhe schlafen und sich regenerieren kann. Bedenken Sie, dass Hunde einen Großteil des Tages verschlafen. Und dabei sollte er möglichst in Ruhe gelassen werden.

Sollten Sie mit dem Kooiker in die Stadt ziehen wollen, informieren Sie sich vorher, welche Möglichkeiten Sie dort finden werden, um seinem Bewegungsdrang gerecht zu werden.

FAQ

🐶 Woher stammt der Kooikerhondje?

Die Niederlande sind sein Herkunftsland. Deshalb wird er mit „vollem“ Namen auch der „Nederlandse Kooikerhondje“ genannt.

🐶 Wie groß wird der Kooikerhondje?

Er wird in die Gruppe der mittelgroßen Hunde eingeordnet. 40cm beträgt seine maximale Widerristhöhe.

🐶 Ist der Kooikerhondje ein Jagdhund?

In früheren Zeiten wurde er aktiv zur Jagd auf Wasservögel eingesetzt. Heute aber ist er ein Familien- und Begleithund. Dennoch könnte ein geringer Jagdtrieb immer noch vorhanden sein.

🐶 Benötigt man einen Garten, wenn man einen Kooikerhondje besitzt?

Nein, ein Garten wäre schön, ist aber kein Muss. Vielmehr ist es wichtig, dass seinem Bewegungsdrang entsprochen wird, etwa mit langen Spaziergängen oder gemeinsamen Joggen. An die Gegebenheiten in einer Wohnung gewöhnt er sich, solange er mit seinen Menschen zusammen sein darf.

Kategorisiert als:

Hunderassen,

Letzte Änderung: 31. Mai 2024