Wir alle, auch unsere Hunde, freuen uns über das wärmer werdende Wetter. Endlich kann man wieder (noch) längere Spaziergänge und Ausflüge in die Natur machen. Doch nicht nur wir werden durch das vermehrte Tages- und Sonnenlicht wieder munterer. Auch die Insektenwelt wird wieder aktiv. Das bedeutet für unsere vierbeinigen Freunde leider, dass sie wieder den Attacken von Ektoparasiten ausgesetzt sein können. Flöhe, Milben und natürlich auch Zecken werden wieder versuchen, die Hunde als Wirte zu nutzen. Dies muss selbstverständlich unterbunden werden. Verschiedene Optionen stehen dem Hundebesitzer zur Verfügung, um die Parasiten abzuwehren. 

Warum ist die Abwehr von Ektoparasiten so wichtig? 

Alle Parasiten, die die Haut befallen, sind potentiell Träger von Bakterien, Viren und anderen Krankheitserregern. Für den Hund bedeutet dies, dass er, selbst wenn der Parasit nach einem kurzen Zwischenstopp weiterwandert, er infiziert sein könnte. Unter anderem gehören die Hunde-Malaria wie auch die Lyme-Borreliose, die Leishmaniose oder eine Herzwurminfektion zu den gefürchteten Erkrankungen. Auch verschiedene viral bedingte Erkrankungen können durch blutsaugende Insekten übertragen werden. Es gibt also viele gute Gründe, dem Hund ein Zecken- / Flohhalsband anzulegen und Fell und Haut regelmäßig zu überprüfen. 

Insbesondere geht es um die Abwehr von Parasiten, die sich von Blut ernähren. Denn man weiß ja nie, ob der vorherige Wirt nicht an einer Infektionskrankheit erkrankt war. Aus diesem Grunde ist es auch so wichtig, dass man seinen Hund regelmäßig nach den kleinen Quälgeistern absucht. Flöhe und Milben können Sie mit Hilfe eines Flohkamms entfernen. Doch ist eine regelmäßige Anwendung notwendig, um die meisten von ihnen zu entfernen. Am besten ist es, wenn Sie bei der regelmäßigen Fellpflege auch die Anwendung des Flohkamms einfließen lassen. 

Zecken sind etwas schwieriger zu finden, denn sie verstecken sich schnell im Fell, um sich eine zarte Hautstelle zu suchen, in die sie hineinbeißen und sich festsaugen können. Wird das Fell direkt nach dem Spaziergang erst optisch und dann mit dem Flohkamm abgesucht, ist die Chance sehr groß, dass Sie die Zecke entdecken, bevor sie zubeißen kann. Doch auch solche, die bereits fest in der Haut sitzen, kann man bei diesem Prozedere leicht entdecken. Diese werden mit der Zeckenzange entfernt. 

Das Flohhalsband

Das Flohhalsband für Hunde ist eine beliebte Variante, um die leidigen Parasiten fernzuhalten. Sie können dem Tier individuell angepasst werden, sodass jeder Hund, egal ob klein oder groß, gut versorgt werden kann. Grundsätzlich gelangen die Wirkstoffe des Flohhalsbandes über die Haut in den Organismus des Tieres. Sie wirken einerseits auf der Haut. Doch kann sich auch im Inneren eine Wirkung einstellen. Wenn Sie Ihrem Hund das Flohhalsband anlegen, geht man von rund 2 Tagen aus, bis ein vollständiger Schutz des Tieres erreicht ist. 

Es muss zwischen Flohhalsbändern mit chemischen und solchen mit natürlichen Inhaltsstoffen unterschieden werden. Der wesentliche Unterschied liegt darin, dass die natürlichen Inhaltsstoffe tatsächlich ausschließlich auf der Haut des Tieres wirken. Eine Nebenwirkung ist nicht zu erwarten.

Bei den Artikeln mit chemischen Inhaltsstoffen sieht es leider anders aus. Es ist vorgesehen, dass sie ihre Wirkung über einen Zeitraum von ungefähr 6 Monaten dauerhaft ausstrahlen. Dies bedeutet aber, dass der Hund es auch dauerhaft trägt. Es handelt sich um eine abschreckende Wirkung, sodass die Parasiten bereits das Weite suchen, bevor sie die Haut erreichen. Sollten sie dennoch in die Haut beißen, werden sie den Rüssel schnell wieder herausnehmen und sich aus dem Staub machen. Was oberflächlich genau den gewünschten Effekt mit sich bringt, hat leider auch Nebenwirkungen. 

Je nach Hersteller werden unterschiedliche Wirkstoffe verwendet, die allerdings eine ähnliche Wirkung aufweisen. So können Verwirrtheit, Koordinationsprobleme, Lähmungen, Verhaltensveränderungen, Erbrechen und Durchfall sowie unkontrollierbare Nervenimpulse auftreten. Juckreiz oder allergische Reaktionen sind häufig zu verzeichnen. Unterschiedliche Hautreaktionen sowie das Abstumpfen und Sprödewerden des Fells gehören ebenfalls zu den häufigen Nebenwirkungen. 

Das Flohhalsband mit natürlichen Inhaltsstoffen zum Wohl des Hundes

Es ist verständlich, wenn man als Besitzer die Nebenwirkungen der Flohabwehr vermeiden möchte. Sie können auf Methoden zurückgreifen, die auf natürlichen Inhaltsstoffen basieren. 

  • Die Bernsteinkette: Bernstein ist ein Edelstein, dem eine insektenabwehrende Wirkung nachgesagt wird. Sie wird in unterschiedlichen Größen erhältlich und kann dauerhaft angelegt werden. 
  • Spot-on-Präparate, die mit ätherischen Ölen gefüllt sind, werden im Nacken des Hundes aufgetragen. Der Repellent-Effekt sorgt für die Abschreckung der Insekten. Es werden für gewöhnlich Lavendelöl, Eukalyptusöl, Zitroneneukalyptusöl, Zimtöl, Pfefferminzöl, Zitronellaöl und Linaloeöl zum Einsatz gebracht. 
  • Flohhalsbänder, die mit der Wirkung der ätherischen Ölen arbeiten. Es wird auf die gleichen Öle zurückgegriffen wie bei den Spot-ons. 
  • Homöopathie: Es gibt ein Mittel namens „Ledum“, das in der Dosierung D200 einmal monatlich verabreicht wird. 
  • Nahrungsergänzung: Bierhefe, Schwarzkümmelöl und Kokosöl können den Stoffwechsel derart verändern, dass das Tier für die Parasiten unattraktiv wird. 

Die Wirkung der ätherischen Öle

Das Zimtöl wird als natürliche Wunderwaffe gegen Zeckenbisse gehandelt. Denn es ist sowohl einzeln als auch in der Kombination in der Lage, die Zecken, aber auch andere Insekten, auf Abstand zu halten. Aus diesem Grunde ist es ein Bestandteil vieler Flohhalsbänder. 

  • Lavendelöl verschreckt die Insekten bereits auf größere Entfernung. Dies gilt nicht nur für Zecken oder Flöhe, sondern auch für Mücken und andere stechende Insekten. 
  • Citronella ist allgemein dafür bekannt, dass seine Umgebung in der Kombination mit Lavendelöl insektenfrei gehalten wird. Somit trägt der Hund in dieser Kombination einen wirksamen Schutz. 
  • Pfefferminzöl sorgt ebenfalls für eine frühzeitige Abwehr der Insekten. Doch gibt es eine weitere hervorragende Wirkung dieses Öls. Sollte eine Zecke in die Haut beißen, wird sie ohnmächtig durch das Pfefferminzöl. Wenn sie nicht direkt abfallen, sind sie dennoch leichter zu entfernen. 
  • Teebaumöl ist extrem vielseitig einsetzbar. Unter anderem ist es auch zur Insektenabwehr einsetzbar. 
  • Geranium Öl besitzt einen sehr ausgeprägten Geruch. Dieser schreckt Insekten ab. Aus diesem Grunde wird es von einige Herstellern einzeln, von anderen in Kombination mit anderen ätherischen Ölen eingesetzt. Ein netter Nebeneffekt des Geranium Öls ist das glänzende Fell, das sich über kurz oder lang einstellen wird. 

Alle ätherischen Öle können sowohl einzeln als auch in Kombination eingesetzt werden. Jeder Hersteller hat diesbezüglich sein „Spezialrezept“. 

Wirken die Zeckenhalsbänder mit natürlichen Inhaltsstoffen wirklich hundertprozentig?

Nein, eine hundertprozentige Erfolgsquote kann bei den natürlichen Inhaltsstoffen nicht garantiert werden. Der Grund liegt im individuellen Stoffwechsel des Tieres. Die Wechselwirkung zwischen den ätherischen Ölen und den Stoffwechselprodukten führt im günstigsten Fall zu einer optimalen Abwehr. Dies gilt auch für die Bernsteinkette und das homöopathische Ledum.

In den meisten Fällen kann eine Minderung des Ektoparasitenbefalls verzeichnet werden. Wie groß diese ausfallen wird, kann allerdings nicht vorhergesagt werden. Dennoch sind die Erfahrungen mit den Zeckenhalsbändern mit natürlichen Inhaltsstoffen derart gut, dass sie alles in allem ein sehr empfehlenswertes Produkt sind. 

Der nette Nebeneffekt des Flohhalsbandes mit ätherischen Ölen

Für alle Hundebesitzer, die trotz allem den typischen Hundegeruch manches Mal zum Teufel wünschen, ist mit einem Flohhalsband mit ätherischen Ölen geholfen. Auch dieses Flohhalsband muss dauerhaft getragen werden. Somit ist dem Hund auch dauerhaft ein angenehmer Duft beschert. 

Doch sollten Sie beim Anlegen auf die Reaktion Ihres Hundes achten. Manche Hunde sind nicht begeistert von dem Geruch der ätherischen Öle. Sollte dies der Fall sein, ist es besser, das Halsband wieder zu entfernen. Es gibt ja glücklicherweise noch weitere natürliche Optionen. 

Achten Sie bei der Wahl des Flohhalsbandes darauf, dass es wasserbeständig ist. Somit kann der Hund das Flohhalsband bei jedem Wetter und sogar beim Schwimmen tragen, ohne einen Wirkungsverlust zu verzeichnen. 

MC-Royal® Deluxe Zeckenhalsband für Hunde 

Dieses Zeckenhalsband enthält ausschließlich natürliche Inhaltsstoffe. Laut Hersteller hält die Wirkung des Halsbandes bis zu 8 Monate zuverlässig an. Die Inhaltsstoffe sind derart kombiniert, dass weder Menschen noch Hunde, auch wenn sie zu empfindlicher Haut neigen, darauf reagieren. Gerne kann das Halsband ganzjährig getragen werden, wenn die Winter milde sind. Ansonsten ist ein Tragen zwischen März und Oktober empfehlenswert. 

FAQ

🐶 Warum sollte ein Flohhalsband mit natürlichen Inhaltsstoffen eingesetzt werden?

Flohhalsbänder mit chemischen Inhaltsstoffen werden von Nebenwirkungen geprägt. Diese können unterschiedlich stark zum Vorschein kommen. Flohhalsbänder mit natürlichen Inhaltsstoffen sind nebenwirkungsfrei. 

🐶 Kann jeder Hund das Flohhalsband mit natürlichen Inhaltsstoffen tragen?

Für gewöhnlich sind Nebenwirkungen bei Flohhalsbändern mit natürlichen Inhaltsstoffen nicht zu verzeichnen. Somit sind sie für Hunde aller Rassen und Größen empfehlenswert. 

🐶 Was kann man tun, wenn es doch zu Nebenwirkungen kommt?

In einem solchen Fall sollte das Flohhalsband sofort entfernt werden. Für gewöhnlich sollte die entstandene Reaktion innerhalb kurzer Zeit wieder zurückgehen. 

🐶 Warum ist ein Flohhalsband so praktisch?

Das Flohhalsband kann dauerhaft getragen werden. Je nach Hersteller kann es bis zu 8 Monate getragen werden, ohne eine verringerte Wirkung aufzuzeigen. 

🐶 Wo gibt es die Flohhalsbänder mit natürlichen Inhaltsstoffen zu kaufen?

Derartige Flohhalsbänder können sowohl im stationären Handel als auch im Internet erstanden werden. Sie haben sich mittlerweile als besonders empfehlenswert etabliert. 

Kategorisiert als:

Gesundheit,

Letzte Änderung: 31. Mai 2024